Tina Hahn ist geboren und aufgewachsen in Wuppertal.


1967   Beginn ihres Studiums an der Fachhochschule Wuppertal bei Prof. Oberhoff Wandmalerei und farbige Raumgestaltung

 

1968   wechselte sie an die Fachhochschule Hamburg und studierte bei Herrn Prof. H. Koniarsky Bühnen- und Kostümbild

 

1972   schloß sie diese Ausbildung mit dem Examen als Dipl. Designerin in der Fachrichtung Bühnen-und Kostümbild ab        

 

1973   erfolgte ein weiteres Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg  bei Frau Prof. M. Hildebrand Fachbereich Textildesign

 

1973 - 1977  arbeitete sie parallel an den Bühnen der Städte Köln und Essen als Kostümbildassistentin

     

1975   gründete sie gleichzeitig ihr eigenes Atelier für Entwurf- und Kollektionsgestaltung mit den Schwerpunkten Druckstoffe, Tapeten, Teppiche und Auslegware 

 

1977 - 1999   erhielt sie einen Exklusivvertrag für das Design von Druckstoffen von der Stuttgarter Gardinenfabrik. In diesen Jahren entstehen auch die Tapetenkollektionen für  "AS Creation" und für die Firma Rasch die Bauhauskollektion, sowie Teppiche für die Firma Kinnasand und die Stuttgarter Gardinenfabrik

                     

1979  Abschlußexamen im Studiengang Industrial Design, Lehrgebiet - Industrieller Textilentwurf - als Dipl.Designerin     

            

1994 - 1996   Dozentur für Textildesign an der Fachhochschule Hamburg

 

1999 - 2002  entwarf sie Druckstoffdesign für "Kinnasand - Interieur-Textil GmbH" und die "S- Collection AG"

 

2005   beginnt Tina Hahn sich verstärkt mit konstruktiv-konkreten Farb- und  Formkompositionen auseinander zu setzen

           

Es entstehen freie Arbeiten und Ausstellungen

 

2014 Gallerie Szczesny Saint Tropez

2017 Gallerie Lehmweg 33 Hamburg

2017 Gallerie Agnes Sandahl Ramatuelle

2018 Gallerie Agnes Sandahl Vallauris

 

Tina Hahn lebt und arbeitet in Hamburg und Südfrankreich


Tina Hahn is born and grown up in Wuppertal.

Grown up            in Wuppertal (North Rhine-Westfalia)


Education           Art Academy Wuppertal with Professor Oberhoff
                               Mural painting and coloured interior design
                               Art Academy Hamburg with Professor H. Koniarsky Stage and costume design
                               University of Fine Arts Hamburg Textile Design
                               Master Scholar of Professor Margret Hildebrand


1973 – 1977        Costume designer assistant (municipal theatres of Cologne and Essen)  


Since 1975          Private studio for design, collection creation and consulting
                               printed fabrics, wallpapers, carpets, roller blinds, slats and fitted carpeting


1977 – 1999        Design of printed fabrics exclusively for Stuttgarter Gardinenfabrik
                               Design of wall paper collections for „AS Création“ and Messrs. Rasch
                               Design of carpets for Messrs. Kinnasand and Stuttgarter Gardinenfabrik


1994 – 1996       Lectureship for Textile Design at the Art Academy Hamburg


since 1999          Design: printed fabrics for Kinnasand-Interieur-Textil GmbH and „s-collection AG“


since 2005         Intensive work with constructive-concrete compositions of colours and shapes
                               Lives and works in Hamburg and St. Tropez


Ausstellungen und Auszeichnungen

Entwürfe von Tina Hahn wurden national und international ausgezeichnet und ausgestellt u.a.:

  • Biennale Ljubljana „bio 10“ (Goldmedaille)
  • Japan „German Selection“
  • Amsterdam Stedelijk Museum
  • New York National Museum of Design
  • München Neue Sammlung Museum
  • Basel Museum für Gestaltung
  • Hamburg Kunstgewerbemuseum
  • Haus Industrieforum “Design-Innovation” Essen
  • Trend Textil – Essen – München
  • Deutsche Auswahl Design-Center Stuttgart
  • Köln Museum für angewandte Kunst

Dokumentation u.a.

  • Hans Wichmann: von Morris bis Memphis
  • Werkbunddokumentation: Design-Center Stuttgart
  • Textildesign 1934-1984 am Beispiel Stuttgarter Gardinen
  • Robert A. M. Stern: The International Design Yearbook 1985/1986
  • Jahreskataloge des “Design-Centers” Stuttgart
  • Jahreskataloge “Haus Industrieform” Essen
  • Zahlreiche Veröffentlichungen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften

Auszeichnungen

  • 1979         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1980        „Innovation des Jahres 1980"-Auszeichnung Haus Industrieforum Essen
  • 1980         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1981          Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1982         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1984         Aufnahme in die Produktschau; Haus Industrieforum Essen
  • 1984         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1984        „Goldmedaille“ für die Kollektion 84; 10. Biennale Ljubljana Industrie-Design
  • 1985         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1985         Aufnahme in die Produktschau; Haus Industrieforum Essen
  • 1986         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1986         Aufnahme in die Produktschau; Haus Industrieforum Essen
  • 1987         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1987         Aufnahme in die Produktschau; Haus Industrieforum Essen
  • 1988         Aufnahme in die Deutsche Auswahl; Design-Center Stuttgart
  • 1988         Aufnahme in die Produktschau; Haus Industrieforum Essen
  • 1989        „Design-Innovation“ Auszeichnung; Haus Industrieforum Essen
  • 1990        „Design-Innovation“ Auszeichnung; Design-Zentrum Nordrhein-Westfalen
  • 1996        „Design-Innovation“ Auszeichnung; Design-Zentrum Nordrhein-Westfalen

Präsenz in öffentlichen Sammlungen u.a.

  • München                  Neue Sammlung
  • Basel                          Gewerbemuseum (Museum für Gestaltung)
  • Amsterdam             Stedelijk Museum
  • New York                  Cooper-Hewitt Museum (National Museum of Design
  • Köln                            Museum für angewandte Kunst
  • Hamburg                  Museum für Kunst und Gewerbe
  • Stuttgart                  Landesgewerbemuseum Württemberg 

Exhibitions and Awards

 

The designs of Tina Hahn were exhibited at national and international levels and were awarded with following prices, among others:

  • Biennale Ljubljana “bio 10“ (Gold Medal)

  • Japan “German Selection“

  • Stedelijk Museum, Amsterdam

  • National Museum of Design, New York

  • Neue Sammlung Museum, Munich

  • Museum für Gestaltung, Basle

  • Kunstgewerbemuseum, Hamburg

  • Haus Industrieforum “Design-Innovation”, Essen

  • Trend Textil - Essen - Munich

  • "German Selection“ Design-Center, Stuttgart

  • Museum für angewandte Kunst, Cologne

Documentation (among others)

  • Hans Wichmann: von Morris bis Memphis

  • Werkbund Documentation: Design-Center Stuttgart

  • Textile Design 1934-1984 exemplified by curtains from Stuttgart

  • Robert A.M. Stern: The International Design Yearbook 1985/1986

  • Annual catalogues of “Design-Center”, Stuttgart

  • Annual catalogues of “Haus Industrieform” Essen

  • Numerous publications in national and international trade magazines

Awards

  • 1979        Admission to the German Selection; Design-Center Stuttgart
  • 1980        „Innovation of the year 1980“ Awarded by Industrieforum Essen and Gesamttextil
  • 1980        Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1981         Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1982        Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1984        Admission to the "Produktschau", Haus Industrieforum Essen
  • 1984        Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1984       „Gold Medal“ for the Collection 84, 10th Biennale Ljubljana Industry Design
  • 1985        Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1985        Admission to the "Produktschau“, Haus Industrieforum Essen
  • 1986        Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1986        Admission to the "Produktschau", Haus Industrieforum Essen
  • 1987        Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1987        Admission to the "Produktschau", Haus Industrieforum Essen
  • 1988        Admission to the German Selection, Design-Center Stuttgart
  • 1988        Admission to the "Produktschau", Haus Industrieforum Essen
  • 1989       „Design-Innovation“ Award, Haus Industrieforum Essen
  • 1990       „Design-Innovation“ Award, Design-Zentrum North Rhine-Westfalia
  • 1996       „Design-Innovation“ Award, Design-Zentrum North Rhine-Westfalia

Presence in public collection (among other):

  • Munich                     New Collection
  • Basle                         Museum of Art and Design
  • Amsterdam             Stedelijk Museum
  • New York                  Cooper-Hewitt Museum (National Museum of Design)
  • Cologne                    Museum of Applied Art
  • Hamburg                  Museum of Art and Crafts
  • Stuttgart                  Federal State Museum of Trade and Crafts, Wurttemberg